50 Jahre Solothurner Filmtage 22. – 29. Januar 2015

2015 feiern die Solothurner Filmtage ihr 50 Jähriges Jubiläum. Eine kleine Gruppe von Filmschaffenden gründete 1966 die Werkschau des Schweizer Films. Die 50-jährige Geschichte spiegelt die gesellschaftlichen und (film)technischen Entwicklungen wider. Die Jubiläumsausgabe der Filmtage wird sich mit dem aktuellen Schweizer Filmemachen beschäftigen und jedes der geschriebenen fünf Jahrzehnte etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Die Solothurner Filmtage sind das wichtigste Filmfestival des Schweizer Films. Sie eröffnen jeden Januar das Filmjahr. Sie widerspiegeln mit ihrem Programm die Vielfalt des Schweizer Filmschaffens und untersuchen die aktuellen Neigungen. Sie wollen damit anregen, unterhalten und das Blickfeld erweitern. Anlässlich des Jubiläums haben die Solothurner Filmtage ihr Auftreten verändert und ein neues Logo entworfen.

Logo Solothurner Filmtage
Logo Solothurner Filmtage

Programm

Das Kernstück des Programms nennt sich «Panorama Schweiz». Es werden Filme verschiedener Längen und aus verschiedenen Genres gezeigt. Nebst dieser Hauptsparte gibt es zwei Spezialprogramme. Der «Fokus» zeigt Filme aus der Schweiz sowie aber auch internationale Werke zu einem bestimmten, aktuellen Thema. Es gibt dazu am «Fokus-Tag» die Möglichkeit sich durch Diskussionen und Podien Gespräche vertieft mit dem Thema zu beschäftigen. Das zweite Spezialprogramm ist der «Rencontre».

Es werden während den Filmtagen diverse Awards verliehen. Zum einen werden die Filmemacher selber geehrt aber auch Personen die mit ihrem Schaffen zu der Entwicklung der Schweizer Filmszene beitragen oder beigetragen haben.

Diese Kategorien gibt es:

  • Prix de Soleure
  • PRIX DU PUBLIC
  • Prix d’honneur
  • Upcoming Förderpreise
  • Trickfilm-Wettbewerb
  • Prix Pathè
  • Schweizer Fernsehfilmpreise
  • Nacht der Nominationen (für den Schweizer Filmpreis)

Der «PRIX DU PUBLIC» ist seit 2007 ein Bestandteil des Programms der Solothurner Filmtage. Es sind jeweils 10 Filme nominiert und das Publikum wählt daraus seinen Lieblingsfilm aus. Der Preis ist mit 20’000 Franken dotiert und der Siegerfilm wird immer am letzten Festivaltag prämiert und im Anschluss noch einmal gezeigt.

Bühne der Reithalle
Bühne der Reithalle

Jubiläumsprogramm

Das diesjährige oder bessergesagt das nächstjährige Jubiläumsprogramm nennt sich «L’expérience Soleure». Die 50. Solothurner Filmtage zeigen Filme die entweder besonders stark diskutiert wurden oder Meilensteine sind. Das heisst es werden Projekte gezeigt die Wendepunkte für die Schweizer Filmgeschichte waren. Diese Aufnahmen waren ausschlaggebend für Neuerungen oder waren Schlüsselwerke für die inländische Szene. Anlässlich des Jubiläums gehen einige von ihnen anschliessend auf Tournee durch sechs Städte der Schweiz.

«Im Jubiläumsprogramm wird der Gedanke der demokratischen Leinwand aufgenommen: Das Publikum kann darüber abstimmen, welchen Schweizer Klassiker sie am Jubiläum noch einmal auf der Leinwand sehen möchten.»
– solothurnerfilmtage.ch

Plakat 50. Solothurner Filmtage
Plakat 50. Solothurner Filmtage

Geschichte

50 Jahre bewegende Festivalgeschichte hat sich abgespielt. Die Solothurner Filmtage haben sich von dem Branchenanlass zu der wichtigsten Werkschau des Schweizer Filmes entwickelt. Von einem Wochenendanlass der Solothurner Filmgilde hat sich das Festival zu einem Event mit über 60’000 Besuchern gemausert. Die Hotels in der Stadt und der Umgebung sind jeweils schon Wochen vor den Filmtagen ausgebucht. Es bilden sich lange Schlangen vor den Kassen der Filme, welche zu einem Preis nominiert wurden.

Die Stadt sei überfüllt, zu klein tönten diverse Stimmen doch Solothurn und besonders die Initianten lassen sich den inzwischen sehr bedeutenden Filmanlass nicht wegnehmen. Auch ich bin froh wehren sich die Gründer davor, dass das Filmfestival wegzieht. Denn auch ich besuche (trotz der vielen Besucher) gerne diverse Vorführungen und möchte an den nächsten Filmtagen wahrscheinlich gerne als Volunteer tätig sein. Doch dies würde ich nicht in Erwägung ziehen wenn der Anlass in (zum Beispiel) Zürich stattfinden würde.

historisches Foto der Solothurner Filmtage
historisches Foto der Solothurner Filmtage

Übersicht

  • 50. Ausgabe: 22. – 29. Januar 2015
  • Festivalpass: CHF 170.- | CHF 135.-
  • Tageskarte: CHF 40.- | CHF 30.-
  • Einzeleintritt: CHF 16.- | CHF 12.-

solothurnerfilmtage.ch

 

Edna-Lucia

Die Natur, die blaue Stunde, das Surfen, Diskussionen, die Berge, Tee & Kaffe, Abenteuer, Sport, Lesen und Reisen sind Dinge die mich interessieren, inspirieren, faszinieren, die ich mag.

More Posts

2 Gedanken zu „50 Jahre Solothurner Filmtage 22. – 29. Januar 2015“

  1. Hey Edna

    Ein eindrücklicher Blogeintrag hast du da gemacht.
    Ich persönlich interessiere mich sehr für die Filmtage, ich war zwar noch nie an einer der Solothurner Filmtage, aber ich habe es mir für das kommende Jahr fest vorgenommen sie mal zu besuchen. Interesse hatte ich schon lange, nur häufig keine Zeit und vor allem keine finanziellen Mittel. Interessierst du dich sehr für das Medium Film oder interessiert dich die Veranstaltung an sich?

  2. Lieber Eric

    Ich danke dir für die Blumen. Es freut mich zu lesen, dass du dich für die Filmtage interessierst. In diesem Fall ist es für dich, wie du selber auch schreibst, ein Muss die Filmspiele zu besuchen.

    So wie ich dich kenne fändest du es sicher auch spannend hinter die Kulissen des Events zu blicken. Vielleicht wäre es somit für dich ebenfalls eine Möglichkeit als Helfer mitzuwirken. Dadurch könntest du auch die Schwierigkeiten der finanziellen Mittel umgehen. Ein Volunteer erhält nebst einer kleinen Entlohnung auch einen Festivalpass geschenkt über.

    Ich persönlich interessiere mich eher für den Event an sich als für die Filme. Doch das Gesamtpaket macht es meiner Meinung nach aus. Die Stimmung, das gute Essen und die Menschen die während dieser Zeit die Stadt bevölkern schaffen ein ganz spezielles Ambiente. Vielleicht ergibt sich Ende Januar ja mal die Möglichkeit das Ganze zusammen zu erleben.

Kommentare sind geschlossen.