A Restless Transplant

«Als Abenteuer wird eine risikoreiche Unternehmung oder auch ein Erlebnis bezeichnet, das sich stark vom Alltag unterscheidet. Es geht um das Verlassen des gewohnten Umfeldes und des sozialen Netzwerkes, um etwas Wagnishaltiges zu unternehmen, das interessant, faszinierend oder auch gefährlich zu sein verspricht und bei dem der Ausgang ungewiss ist. In diesem Sinne gelten und galten Expeditionen ins Unbekannte zu allen Zeiten als Abenteuer.»
– Wikipedia (1)

Dieses Unbekannte hat mich schon immer gereizt. Das Abenteuer, und dies auch im Alltag zu entdecken. Dies gelang und gelingt mir nicht immer gleich gut. Diese Suche jedoch brachte mich auf den Mann den ich euch in diesem Blogeintrag etwas genauer vorstellen werde.

Foster Huntington

Foster Huntington ist ein 25 Jähriger Amerikaner, der den Traum von Vielen lebt. 2011 entschied er sich, seinen nicht unansehnlichen Job, als Designer für Ralph Lauren in New York, aufzugeben und sein Leben komplett zu verändern. Er kaufte sich einen VW Synchro Bus und begann das Land seiner Grossväter zu bereisen.

Foster wurde 1988 in Portland, Oregon geboren. Er kehre vor 3 Jahren, wie bereits beschrieben, der Modewelt den Rücken und begab sich auf ein Abendteuer. Genau dieses Abendteuer fasziniert und fesselt mich und daher habe ich begonnen seinen Blogs zu folgen. Er fotografiert und dokumentiert mit diesem Blog seine Reise quer durch Amerika. Seine Leidenschaften sind das Surfen und Snowboardfahren. Die Bilder und seine Erlebnisse haben mir dadurch schon lange gefallen, als ich jedoch erfuhr, was dahintersteckt, packte mich und packt mich das Fernweh jedes Mal aufs Neue wieder.

Foster Huntington
Foster Huntington (2)

Blogs

Der Abenteurer kam zu Beginn mit seinen Ersparnissen über die Runden inzwischen jedoch kann er davon Leben, dass er eine riesige Fangemeinde im Netz hat. Er startete damit, auf einem Blog namens «The Burning House» Fotos von den lebenswichtigen Dingen zu veröffentlichen. Es geht darum, was würdest du mitnehmen wenn dein Haus niederbrennt? Foster traf damit den Zeitgeist, dass es den Menschen wieder darum geht ihren Besitz auf das Nötigste und ihnen Wichtige zu reduzieren. Inzwischen gibt es ein Buch, Ausstellungen und auch Prominente senden ihre Bilder ihrer nötigsten Dinge ein, damit sie veröffentlicht werden.

Ein weiterer ist der «A Restless Transplant» Blog. Dort dokumentiert Foster Huntington seine Abenteuer. Er ist ja bekanntlich mit seinem selbstumgebauten VW Bus unterwegs. Darüber brachte er somit ebenfalls ein Buch namens «Home Is Where You Park It» heraus. Ich besitze es leider nicht aber es verkauft sich gut, denn es zeigt seine schönsten Bilder und erzählt seine Geschichte. Durch diesen Blog und durch Instagram wurde auch die bekannte Outdoormarke Patagonia auf Huntington aufmerksam. Sie und die Allianz Versicherung haben einen Werbedeal mit ihm abgeschlossen. Dies brachte ihm weiteres Einkommen ein.

Lebensstil
Lebensstil (3)

Baumhaus

Ich folge Foster Huntingtons Bilder vor allem aktiv auf Instagram und seinem Tumblr-Blog «Out of Reception». Diese Beiden updatet er auch regelmässiger als seine offizielle Seite «A Restless Transplant». Man kann seine Erlebnisse vor allem anhand seiner Bilder nachverfolgen, Texte dazu schreibt er eher weniger oder wenn dann bloss Untertitel.

Spannend finde ich das Ganze trotzdem, denn wie sagt man so schön, «Bilder sagen mehr als tausend Worte», und diese Aussage trifft auf Huntingtons Fotografien mehr als zu. Die Stimmung kommt optimal hinüber. Was ich anhand der Aufnahmen entnommen habe, ist, dass er sich jetzt trotz starkem Drang zum «restless» sein an einem Ort fix niederlassen will. Es war schon als Kind ein Traum von ihm, und so hat er sich mit Freunden zusammen zwei Baumhäuser gebaut und darunter eine Skater bowl angelegt. Das Ganze befindet sich auf einem Grundstück, in der Nähe wo er aufgewachsen ist, in der Columbia River George Schlucht (USA). Wie er seinen Unterhalt bezahlt wissen wir ja inzwischen und so gibt es auch zu dem Baumhaus(bau) einen eigenen Blog namens «The Cinder Cone».

stimmige Atmosphäre
stimmige Atmosphäre (4)

Übersicht

Ich kann es euch wärmstens empfehlen, einmal in Foster Huntingtons Blogs hineinzuschauen. Vielleicht geht es euch ja gleich wie mir und ihr verfallt dem Abenteuerfieber, dem Fernweh!

Quellenangaben

Edna-Lucia

Die Natur, die blaue Stunde, das Surfen, Diskussionen, die Berge, Tee & Kaffe, Abenteuer, Sport, Lesen und Reisen sind Dinge die mich interessieren, inspirieren, faszinieren, die ich mag.

More Posts

4 Gedanken zu „A Restless Transplant“

  1. Danke liebe Edna,
    du bringst mich zum Träumen und weckst mein Fernweh. Sehr interessant über die Geschichte von Foster Bescheid zu wissen. Auch ich bin ein grosser Fan, seit du mir von seinen Blogs erzählt hast. Es ist unglaublich, was er alles erlebt und welch beeindruckenden Plätze er gesehen hat.
    Besonders die Rubrik «the burning house» gefällt mir sehr. Auch ich überlegte mir, was ich retten würde. Nicht viel, stellte ich überraschend fest.
    Was würdest du aus deinem brennenden Haus mitnehmen?

    1. Liebe Karin

      Es freut mich zu lesen, dass dich mein Blogbeitrag angesprochen hat und offenbar etwas in dir bewegen konnte. Das Projekt «The Burning House» hat mich ebenfalls zum Nachdenken angeregt und ich habe mir auch schon überlegt was ich denn retten würde wenn mein Haus brennte. Konkrete Dinge aufzuzählen fällt mir jedoch schwer. Denn ich denke, wenn ich tatsächlich in diese Situation kommen würde wäre alles sowieso ganz anders als ich es mir jetzt vorstellen kann. Wie es aber auch du schreibst, wären es wohl nicht viele Dinge die mir schlussendlich wirklich etwas bedeuten. Erinnerungen wie Fotos, Dinge die nicht ersetzbar sind sowie ein Paar Wollsocken gehörten wohl in mein Fluchtköfferchen.

  2. Liebe Edna

    Nachdem ich deinen Blogbeitrag gelesen hatte, musste ich sofort seine verschiedenen Blogs und Bilder erkunden.
    Ich verstehe dich jetzt gut, was du mit Fernweh meinst. Das freie Leben ohne Verpflichtungen und neuen Abenteuern ist reizvoll, auch für mich. Ebenfalls ist es sicher spannend, die verschiedenen Leute aus den verschiedenen Ländern kennenzulernen.
    Wenn du also irgendeinmal einen Abenteuertrip planst, musst du mich unbedingt mitnehmen! 🙂

    1. Liebe Leda

      Der Leser soll in die Welt des Herumreisens, des freien Lebens und des Abenteuers entführt werden. Dies scheint bei dir gelungen zu sein und das freut mich. Mein Blogbeitrag konnte auch bei dir eben dieses Fernweh wecken.

      Ich denke oder ich hoffe es jedenfalls, dass ich eines Tages so ein Abenteuertrip unternehmen werde. Ich weiss nicht ober so lange dauern wird der Huntingtons aber ich verspreche dir, egal wie lang oder kurz er sein wird, ich werde dich mitnehmen. Wenn man fest an seine Träume glaubt und daran arbeitet werden sie irgendeinmal wahr. Das ist meine Überzeugung.

Kommentare sind geschlossen.