Das Wandern ist des Müllers Lust

Das Wandern ist des Müllers Lust. Jetzt Anfangs Frühling ist das Wandern wieder aktuell.  Aber gerade bei jüngeren Generationen gilt der Sport als langweilig und altmodisch. Ich selber liebe die Natur. Ich nutze das Wandern dazu, mir die Zeit zu nehmen, sie zu geniessen. 

Der Frühling ist da, die Luft riecht süsser und die Vöglein stimmen, voller Inbrunst wieder ihren Gesang an. Die ganze Welt beginnt wieder zu Gedeihen, zu Wachsen, zu Leben. Die Sonne lockt nicht nur die Tierchen. Nein, sie lockt auch die Menschchen aus ihren Höhlen.

Ich selber spüre das Reissen. Ich ziehe meine Wanderschuhe an und packe in meinen Rucksack einige Kleinigkeiten. Einen Pullover, vielleicht eine Regenjacke, Etwas zu Essen z.B. ein Würstchen, eine Flasche Wasser und vielleicht noch ein paar Bier. Karte und Kompass lasse ich zuhause.

Dann gehts los, ab in den Wald! Wenn ich wandern gehe, gehe ich öfters in den Wald in meiner Umgebung. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man in vielen der berühmten Wandergebieten, mehr Menschen trifft als einem lieb ist. Das Wandern gleicht dann mehr dem anstehen an einer Supermarktkasse. Beim Wandern habe ich kein Ziel. Ich lasse mich von meiner Intuition irgendwo hinführen. Bevorzugt wandere ich aber der Krete entlang.  Hier an der Krete, wo es zu steil ist, den Wald wirtschaftlich zu Nutzen, ist die Natur noch von der Natürlichen Sukzession gezeichnet. Von ihr aus sieht man auch über das Ganze Tal hinweg.

Aussicht von der Krete
Aussicht von der Krete

Ich liebe den Moment, wenn  ich in der Natur angekommen bin. Wenn ich mich in einer Landschaft wie aus einem Tolkien Roman befinde. Kein Lärm, kein Beton, keine rechten Winkel. Ich fülle meine Lungen mit Luft, betrachte das Leben, die Wunder der Natur, giesse alles um  mich herum. In diesen Momenten fühle ich mich so richtig als Mensch. Menschlicher als ich mich in einer Stadt je fühlen könnte.

Baum auf der Krete
Baum auf der Krete

Viel gehe ich mit Freunden wandern. Man kann gut über Freuden, Probleme und die Welt sprechen.  Das schöne beim Wandern finde ich dass es keinen Sieg zu erringen gibt. Dass es nicht um eine körperliche Leistung, oder die geistige Überlegenheit geht. Beim Wandern geht es einfach nur ums Wandern. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wanderweg
Wanderweg