Die Mondiali Antirazzisti 2013 – Ein Bericht Teil 1

Die Modiali Antitazzisti, ist eine antirassistische, nicht-kommerzielle Fan- Weltmeisterschaft, welche jedes Jahr in der Nähe von Modena, Italien stattfindet…

Die Organisation schreibt: „ Wir wollen ein lebendiges Fest organisieren unter direkter Beteiligung und Durchmischung der verschiedensten Lebenswelten von Ultras und MigrantInnen, die vorher eher als nicht miteinander vereinbar wahrgenommen wurden. Während die einen als rassistisch etikettiert wurden, wurden die anderen als die Bedrohung empfunden. Die Idee eines nichtwettbewerbsorientierten Fußballs, der Fansein und Farbe auf den Rängen, Konzerte unterschiedlicher Stile und einen gemeinsamen Alltag beim Zelten verbindet – dies alles war überzeugend. Ihren Siegeszug begannen die Mondiali gleich nach ihrem ersten Jahr, denn wer einmal teilgenommen hatte, ob zufällig oder geplant, brachte beim nächsten Mal seine Freundinnen und Freunde mit. Immer mehr wurden neugierig und waren angezogen von den enthusiastischen Erzählungen, derjenigen, die dieses Fest bereits erlebt hatten. Im Laufe der Jahre wuchsen die Mondiali immer weiter zu einem echten multikulturellen Festival und einer konkreten Erfahrung des Kampfes gegen jede Form der Diskriminierung. Die

Zahlen der Teilnehmenden pro Jahr sprechen für sich.

 

20130705-fossella_concerti15

Dieses Jahr, wird an der Mondiali zum 17. Mal gespielt, geredet, getrunken und getanzt. Es wird jedoch nicht nur Fussball gespielt, es finden sich auch viele Teams anderer Sportarten. 2013 waren laut Organisation 190 Fußballteams, 24 Basketballteams, 20 Volleyballteams, 6 Touch Rugbyteams, 3 Cricketteams beteiligt und zum ersten Mal fand ein Tchoukballturnier statt. Auf dem Gelände bewegten sich 7000 Menschen jeden Tag, darunter 300 Kinder von lokalen Kindergärten.

Mondiali-Hera-hi

Inspiriert durch die Mondiali Antirazzisti, wird in Solothurn bereits seit 8 Jahren ein antirassistisches Fussballturnier organisiert. Das Turnier welches, ebenfalls selbsttragend ist und von jungen Menschen von Solothurn und Umgebung auf die Beine gestellt wird, zieht jedes Jahr 32 Teams und einige 100 Besucher aus der ganzen Schweiz zum „Vorstadt Schulhaus“. Durch den Antira- Cup hat man die Möglichkeit sich zu treffen, zu spielen, zu essen, Musik hören, etc. Das Turnier hat sich über die Jahre dank Freunden in anderen Städten, zu einer gesamten Saison entwickelt. Nach Solothurn, messen sich die Teams im Wallis, Luzern und Tessin das ganze Jahr hindurch. Ausserdem wird versucht dieses Jahr ein gemeinsames Festival am Ende der vier Anlässe auf die Beine zu Stellen.

 

c0309f73c6

Schon seit einigen Jahren wollte man den Ur-Cup in Italien besuchen. Letztes Jahr war es dann so weit, es hatten viele Leute Zeit, so konnte ein Car gebucht werden welche uns, eine Gruppe von ungefähr 40 Personen von Solothurn und Anhängern der Berner Young Boys nach Bosco Albergati, dem diesjährigen Austragungsort bringen sollte.

So starteten wir am Freitagmorgen, 3. Juli und kamen nach einer gemütlichen Autofahrt am Abend auf dem Gelände an.

Der Bericht wird in einem 2. Teil weitergeführt..

www.mondialiantirazzisti.org

www.antiracup.ch