GDI-Studie «Zukunft der vernetzten Gesellschaft»

Das Netz wird dichter. Technologie bestimmt weite Teile unseres Zusammenlebens. Wie werden sich bis 2030 die Spielregeln entwickeln? Wer sind dann die Spielmacher? Die soeben erschienene GDI-Studie regt zum Denken und Diskutieren an und skizziert Szenarios. 

Wie würde unser Alltag heute bei einem totalen Ausfall der Technologie funktionieren? Nicht nur die Wirtschaft, mit ihr sind auch Sicherheit, Gesundheit, sozialer Zusammenhalt akut gefährdet. Die GDI-Studie «Die Zukunft der vernetzten Gesellschaft – neue Spielregeln, neue Spielmacher» der Autorinnen Karin Frick und Bettina Höchli beleuchtet Fragen rund um Sicherheit (wie schützen wir uns?), Robotisierung (was machen Maschinen mit und für uns?), Netz-Qualität (wer bietet sie und wer bezahlt dafür?) und Privatsphäre (wem vertrauen wir und warum?)

» weiterlesen bei bernetblog.ch

Thomas Bruhin

von A wie «adaptive», über F wie «flexibel», M wie «motiviert», R wie «responsive» bis zu Z wie (manchmal) «zerstreut», so muss man mich halt als Wesen nehmen... Is craving for: really good espresso and (really) dark chocolate

More Posts - Website

Follow Me:
LinkedInPinterestGoogle Plus