Grosses Hollywood in Olten

In diesem Sommer fand in den Kiesgruben von Olten, genauer gesagt im Gebiet Olten Süd-West eine gigantische Openair-Show statt. Die Rede ist von der Karl`s Kühnen Gassen Schau.

Bereits im Jahr 2006 wurde am selben Ort das Stück „SILO 8“ gezeigt. Dank dieses damaligen Riesenerfolges kommt die Karl`s Kühnen Gassen Schau erneut wieder nach Olten. Seit 2011 zeigen Sie in der Schweiz ihr neuestes Stück: FABRIKK.  Es ist unglaublich was für Erfolge die Organisatoren und Schauspieler feiern. Die Gassenschau Produktion FABRIKK ist auch dieses Jahr in Olten der Renner schlechthin. Über 130’000 Tickets wurden  für das schokoladige Spektakel verkauft und die Nachfrage reisst nicht ab. Die Spezialmischung aus Schauspiel, Live-Musik, Choreografien und halsbrecherischen Stunts unter freiem Himmel ist einfach nur atemberaubend. Wer diese Show besucht, kommt garantiert mit einem Staunen aus der Sitz-Arena hinaus.

«Selbst der abgebrüteste Theatergänger kriegt vor Staunen den Mund kaum mehr zu» Die Weltwoche

fabrikk_foto_0011

Dank den gewaltigen Besucherzahlen hat sich die Gassenschau Produktion entschieden auch 2014 nochmals in Olten zu spielen. Es wird die letzte Spielzeit in der Deutschschweiz sein, also sichern Sie sich unbedingt ein Ticket!

„Das neue Stück ist wie Schokolade: zart, bitter, süchtig machend“ Der Tages Anzeiger

Was haltet ihr von der Karl`s Kühnen Gassen Schau?

3 Gedanken zu „Grosses Hollywood in Olten“

  1. Lieber Simon
    Ich besuchte 2006 die Aufführung Silo8 und war sehr begeistert und berührt, welcher Aufwand und Technik so einen Effekt in einer Kiesgrube unter offenem Himmel bewirkt.
    Auffallend dass viel Mühe dahinter steckt.
    Ich finde dies eine sehr schöne und spezielle Art ein Theater zu gestalten

  2. Lieber Simon

    Von Karl’s Kühner Gassenschau habe ich durch meinen Bekanntenkreis schon viel gehört, habe sie aber leider verpasst.
    Ich kann aber an dieser Stelle ein anderes verrücktes Spektakel empfehlen, das ich mir 2012 in Biel angeschaut habe und nun bis Mai, als Neuinszenierung, in Winterthur und ab Juli in Basel aufgeführt wird.
    Es heisst CYCLOPE und vereint Artistik, Theater und Livemusik und erweckt Jean Tinguelys „Le Cyclope“ zu neuem Leben.
    Der Schauplatz ist ein verlassener Vergnügungspark, mit einer verwahlosten Schaubude, mit zwei Autoscootern und mit ihren ehemaligen Betreibern, die nach und nach lebendig werden.

    Ich fand die Vorstellung damals genial. Das Bühnenbild war sehr beeindruckend und mit 17m Höhe einfach riesig. Das Spektakel war ein Gesamtkunstwerk und die Artisten verursachten bei mir Gänshaut .
    Ich denke, diese Vorstellung könnte auch allen Fans von „Silo8 und Fabrikk gefallen.

    1. Hallo Elena, Hallo Rahel!:)

      Erst Mal vielen Dank für eure Kommentare! Es freut mich, dass euch mein Blog über die Karls Kühne Gassenschau gefällt.

      Auch mich hatte damals die Vorführung „Silo8„ begeistert. Dies war auch der Grund, weshalb ich mir die neue Vorführung Fabrikk angeschaut hatte. Ich weiss nicht wie es bei euch ist, aber mir kommt es vor wie eine Sucht! Hat man einmal mit der Karls Kühnen Gassenschau begonnen, kann man nicht genug kriegen. Übrigens: Kauft euch unbedingt Tickets, wenn er die Show noch einmal besuchen wollt! Ich habe gehört, dass der Ansturm bereits wieder gewaltig ist.

      Elena, deine Empfehlung der Show CYCLOPE klingt sehr verlockend! So wie du es beschrieben hast, müsste mir dieses Spektakel eigentlich auch zusagen. Vielleicht werde ich mir CYCLOPE auch noch zu Gemüte führen. Wie schon gesagt kann ich dir jedoch auch die Karls Kühne Gassenschau sehr empfehlen!

Kommentare sind geschlossen.