KUNST-SUPERMARKT

Kunst-Supermarkt! Was ist das? Kunst und Supermarkt, das passt irgendwie nicht zusammen. Mit dieser Frage machte ich mich auf nach Solothurn zur 15ten Austragung des Kunst-Supermarktes.

«Kunst macht glücklich und bringt Freude» Peter Meier, Organisator

Diese Aussage scheint zuzutreffen. Denn bei meiner Ankunft, vor der offiziellen Türöffnung, hatte sich eine bereits eine Menschenschlange gebildet. Voller Erwartung und ungeduldig harrten sie im kühlen Nebel in der Solothurner Vorstadt vor dem «Rothus» aus.

Die Räumlichkeiten gefielen mir sehr. Schlicht und zurückhaltend liessen sie den Bildern den Vorrang.

Gleich bei der Türöffnung stürmten die Leute die Räume und durchwühlten hektisch die Bilderboxen. Um ein gefälliges Unikat vor den anderen Käufern zu sichern.

Kunstsupermarkt

Ist der Ansturm der ersten Tage überstanden bleibt für die Künstler Platz um vor Ort zu malen. Die Besucher können sie dann persönlich treffen und mit ihnen plaudern.

Der Organisator und ein Galerist wählen von über 500 Bewerbern 80 aus. Jeder Künstler ist beauftragt, je zehn Bilder in den Preisklassen 99.–, 199.–, 399.– und 599.– bereitzustellen. Die Kunstwerke müssen modern gestaltet und dürfen nicht älter als 5 Jahre sein. Sind ihre Bilder ausverkauft liefern sie wieder Neue.

Besucher aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland waren anzutreffen. Verschiedenste Leute besuchen den Kunst-Supermarkt in Solothurn schon seit mehreren Jahren und stöberten nach einem Schnäppchen. Der Tenor bei den meisten Käufern: «Dies ist Kunst die ich mir leisten kann.»

Von der Menschenmenge vertrieben, fassten wir den Entschluss, in ein paar Wochen bei entspannteren Bedingungen wieder zu kommen, um in aller Ruhe die Werke zu entdecken.

Die «Rothushalle» ist jedenfalls eine Entdeckungsreise wert und bietet viele Inspirationen. Vielleicht trifft man sich ja dort.

Öffnungszeiten:
7. November 14 bis 4. Januar 15
Montag bis Freitag: 14–20 Uhr
Samstag/ Sonntag: 11–17 Uhr
http://www.kunstsupermarkt.ch/de/

lea

Kaffeetrinker, erfinderischer Theoretiker, standfester Krieger, Velofahrer

More Posts

2 Gedanken zu „KUNST-SUPERMARKT“

  1. Hallo Lea
    Yeah, der erste Blogg online gestellt und du sprichst mir aus dem Herzen. Als ich erneut, wie schon in den letzten Jahren, die Plakate des Kunstsupermarktes hängen sah, kam es auch mir etwas spanisch vor. Kunst und Supermarkt — was soll denn das?
    Nie konnte ich mich durchringen, obschon Interesse da wäre, die Stufen des «Rothus» zu überschreiten und mir vielleich auch ein wenig «Kunst zu kaufen». Denn, jedenfalls dachte ich mir, können dies doch nicht wirklich gute Bilder sein, welche da ausgestellt werden. Ich dachte immer dies sei so eine Art Rampenverkauf von Bilder die Keiner will.
    Für diese Sätze muss ich mich selbst an der Nase nehmen, wie will ich es wissen wenn ich nie da war.
    Da dein Bericht ja ganz anderes verspricht und wirklich sehr ansprechend tönt muss ich die Schritte über die «Hemmschwelle» wohl doch wagen?
    Vielleicht treffen wir uns ja und gehen zusammen auf Entdeckungsreise der Kunst für Sie und Er.

  2. Liebe Carole
    Es freut mich, dass ich dein Interesse wecken konnte.

    Ein Rampenverkauf ist es in keiner Art und Weise. Der Organisator verriet mir, dass der Kunst-Supermarkt sich nur durch die sorgfältige Auswahl der Künstler bewährt hat. Es stehen tolle Bilder im Angebot.

    Inzwischen wird sich der erste Ansturm gelegt haben. Daher bietet die nächste Zeit bestimmt Raum für eine Entdeckungsreise.

Kommentare sind geschlossen.