Stopp Littering

Unsere Welt hat ein Müllproblem. Überall hört man von verschmutzten Stränden, Wiesen, Städten. Im Meer gibt es sogar eine Insel die komplett aus Abfall besteht.
Auch unsere Schule versinkt im Müll. Ein Problem, das man kreativ beheben soll. Nur wie?
Wir starteten den Versuch.

Unser Auftrag lautete: Entwerft ein kreatives Plakat, dass die Schüler dazu anregt ihren Müll sorgfältig zu entsorgen.
So viele Schüler mit so vielen verschieden Hintergründen. Wie sollten wir sie alle erreichen?
In der Schweiz ist der Ausdruck Multikultur längst kein Fremdwort mehr. So wie sich die Welt dreht, verändert sich die Gesellschaft, die Länder. Viele Menschen wechseln ihren Wohnort nicht nur im Landesinneren sondern verlassen Dieses ganz. So wie also Beispielsweise Schweizer ausziehen, ziehen Andere ein.
Wir alle gehen gemeinsam zur Schule, Arbeit, Verein. Sprich: Wir sind alle gleich.
Wirklich gleich? Naja nicht ganz.
Was verbindet uns? Gedanken, Austausch, Sprache.
Sprache? Nicht zwangsläufig die Selbe und genau das ist der Punkt. Unsere Überlegung war: Wie würde ein ausgewanderter Schweizer beispielsweise in Frankreich auf ein schweizerdeutsches Plakat reagieren? Wahrscheinlich mit Freude und Interesse.

Also vertieften wir uns auf das Gebiet Sprache.

Kleine Information zu diesem Thema: Es gibt ca. 6500 Sprachen. Jedoch mehr als die Hälfte ist vom Aussterben bedroht. Man vermutet, dass in den nächsten Hundert Jahren ein grosser Teil der noch Heute vorhandenen Sprachen verschwinden wird.
Die Schweiz ist in vier verschieden-sprachige Bezirke gegliedert. Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. Jeder Ausländer der sich in der Schweiz niedergelassen hat, hat auch seine eigene Sprache mitgebracht. Zusammengefasst sind Diese weiter verbreitet als die italienische und rätoromanische Landessprache. Die nicht offiziellen Sprachen der Schweiz sind im ganzen Land verteilt vor allem in den Städten.

Unsere Idee war also, dass wir auf irgendeine Art und Weise die Schüler unserer Schule durch Kommunikation abholen.

Wir entwerfen Plakate und zwar nicht nur auf Deutsch, sondern in verschiedenen Sprachen wie Türkisch, Albanisch, Französisch, Englisch, etc. um die Schüler auf einer ganz neuen Ebene zu erreichen. Nämlich der Ebene des Verständnisses.
Dies auch vor dem Hintergrund (wie schon kurz erwähnt), dass das Abfallproblem global ist.

In unserem Hintergrundbild des Plakates sieht man Müll-Essen welches sich auf einer Serviette befindet. Die Idee oder auch der Leitspruch (welchen wir auf unserem Plakat auch festhalten) dahinter ist: Würdest du das essen?
Eine Frage die man höchstwahrscheinlich nicht mit Ja beantworten würde. Wieso also sollte unsere Welt etwas essen was wir nicht mal anfassen würden?

litering_20142

Stopp Littering.
Wörsch du das ässe?
Loh d’Umwelt ned din Gössel verschlenge!
Pass uf d’ Umwelt uf

Karin, Manuel, Adelia und Rahel

rahel.studer@hotmail.com'

Rahel Studer

Bekleidungsgestalterin Pianistin Erfolgreiche Ananaswerferin erfolgloser Meister im Sprintsackhüpfen

More Posts