Schlagwort-Archive: Verständnis

«Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.»

Johann Wolfgang von Goethe schrieb diesen bekannten Satz Ende des 18. Jahrhunderts, viele Jahre bevor die revolutionäre Arbeit von Thomas Edison Licht ins Dunkle brachte. Zu viel? Wie viele Wahrzeichen und Strassen sind jede Nacht beleuchtet, welche es gar nicht nötig hätten? Licht ist nicht nur gut, denn es macht keinen Halt vor der Stadtgrenze und wirft somit einen düsteren Schatten auf die angrenzende Natur. «Wo viel Licht ist, ist starker Schatten.» weiterlesen

Die Welt der Musik

Musik- Ein Geschenk, welches uns durch unser ganzes Leben begleitet. Kaum gibt es einen Tag, an welchem man nicht die süssen Klänge eines Liedes hört, spielt oder singt.
Dass Musik in unserer Gesellschaft eine solch grosse Rolle eingenommen hat, ist nicht fragwürdig. Schliesslich löst sie die verschiedensten Gefühle in uns aus.
Doch wieso reagieren wir so stark auf die Klänge? Die Welt der Musik weiterlesen

Verständnis

Les escit debitae stinctaquam cuptatio officie nihillupta dion et as am liquis maximusam, sum quibus min corro eium hillutat.
Em erunt facepel et ulparit quia nullabor si sinverovit, optios aut idemporessin con re im ut qui cum voles quis pore et facea dolo blaborerum, cum harcipieniet vere maio officia cora ipis evendunt inus que comnim con cum es con pa simus sim remperestium fugit ommod que ipsam noneste nihil moluptatur? Fuga. Nem harunt et idebisitatum samusap icimodi corenienimo omnis explici cusci conserore eatus, sunt ma velenime nus maio. Nem quo cullorae lis ent autetur seque conetur sitae seritas ex eumqui siti venisciis ullab isint eaque reriam, offictusdae pratest inveria cus nonsequae. Nest, is non rempore mquodit unt aliquis veni omnitius sumquo est, cuptas estio. Et exernatio conserchit quis evero quaspis imillor ibusam est, omniminus eum fugitae eaque nienimil ium cum ad enitium erum venimus pro odit evelectenet pore nem que istio modis arum ut expelendit, saera parchitas aditaer oreicil laborum velisti untemquo omnis velestorro estibus suntotatus se quo dipis quam idellib usap…

 

Fühlen sich Ausländer die in die Schweiz kommen ungefähr so wie du, als du diesen Text probiert hast zu lesen?

 

Dieser Blog soll einfach nur zum Nachdenken anregen.