Ticiana und ihr Nachhaltiger Alltag

Um besser auf unsere Umwelt zu achten, braucht es nicht viel. Schon kleine Dinge können Wunder bewirken. Zu den häufigsten Problemen des Alltags zeigt euch Ticiana, was Ihr verbessern könnt.

Kaffeemaschine statt Starbucks

Achtung Kaffeeliebhaber, so lässt es sich Geniessen und Sparen!

Kaffeetassen

Sich eine eigene Maschine anzulegen ist vorab mal definitiv effizienter, als sich seinen Kaffee unterwegs zu kaufen. Beim Kauf einer Kaffeemaschine sollte im ersten Moment nicht nur auf den Preis geachtet werden.

Kaffeevollautomaten sind meist teurer bei der Anschaffung, aber auch von Anfang an umweltschonender als Kapselgeräte und mit der Zeit auch günstiger. Es gibt Kaffeeautomaten, welche einen niedrigeren Preis haben und trotzdem Umweltfreundlicher sind.

Wenn Ticiana morgens Ihren Solarwecker mal wieder nicht gehört hat und es nicht mehr reicht genüsslich einen Kaffee zu schlürfen, greift Sie zur alternative, nämlich zum Bambus Becher und lässt diesen beim nächsten Coffee-Shop nachfüllen. Zu kaufen gibt es den in vielen Drogerien und Bio-Läden. Achtet beim Kauf aber darauf welche weiteren Stoffe enthalten sind.

Bambus Becher

Wer schon einen Kapselautomaten zuhause hat und sich nicht gleich eine neue Maschine kaufen möchte, kann von nun an zu Edelstahlkapseln greifen. Diese reduzieren Unmengen an Müll indem man seinen Kaffee in die Kapsel nachfüllen kann.

Edelstahlkapsel

Zahnpflege

Zahnbürste

Bambus ist da eine Gute Alternative zum Plastik. Er ist ein schnell nachwachsender Rohstoff, der bis zu einem Meter pro Tag wächst. Das Hauptimportland ist China. Der Transport ist daher nicht optimal. Dafür werden beim Anbau aber keine Düngemittel oder Pestizide verwendet und bisher werden die Plantagen auch eher kleinbäuerlich betrieben. Bambus Zahnbürsten haben meist Nylon-Bürsten. Das ist so, weil Tierhaar-Bürsten wegen ihrer Struktur Bakterien, Viren und Pilzen ein Nest bieten können.

Bambus Zahnbürste mit Zahnpasta Pillen

Zahnpasta

Es gibt Zahnpasten, welche in nachhaltigen Verpackungen gelagert werden oder sogar Zahnputz-Pillen. Diese nimmt man in den Mund, zerkaut sie bis es schäumt und putz seine Zähne dann wie üblich. Eine andere Variante wäre auch Bio-Zahnpasta, welche dann eben auch aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Oder man macht seine Zahnpasta einfach selbst! Dazu findet man genügend Anleitungen im Internet oder auch Videos auf YouTube.

Ticiana empfiehlt euch hierbei aber zwischendurch doch mal zu einer Fluor haltigen Zahnpasta zu greifen, damit die Zähne auch stark bleiben.

Zahnpasta Pille

Zahnseide

Die Lösung zu Kunststoffhaltiger Zahnseide ist Bio-Zahnseide, aus beispielsweise Bienenwachs. Ticiana lagert ihre in einem Mehrwegbehälter. 

Zahnseide aus Bienenwachs

Backpapier

Blech einfetten

Ticiana mag die Methode, welche am Umweltfreundlichsten ist. Sie fettet ihr Blech einfach ein. Das funktioniert nicht nur mit Butter, sondern auch mit Kokosfett, Rapsöl und anderen Fetten. 

Butterbrotpapier

Zwar nicht ganz Müll frei, dennoch umweltfreundlicher als Backpapier ist das unbeschichtete Butterbrotpapier. Das Produkt auf Zellulosebasis enthält keine chemischen Zusätze, muss aber vor dem Backen eingefettet werden.

Butterbrotpapier von Toppits

Brotbackstein aus Cordierit

Die Unterlage besteht aus natürlichen Tonmaterial und verträgt auch höhere Temperaturen ohne Schaden zu nehmen. Es kann sehr oft wieder verwendetet werden. 

Kosmetikartikel und Shampoo

Silikonfreie Produkte

Von Silikonprodukten ganz einfach zu silikonfreie Produkte umstellen. Sie sind nicht nur frei von Silikonen sondern auch von anderen problematischen Stoffen wie Parafin oder Parabenen. Sie schaden sowohl deiner Haut, deinen Haaren als auch der Umwelt weniger. 

Shampoo

Naturkosmetikprodukte

Ticiana besitzt nicht nur viele Produkte die Silikon-frei sind, sondern zudem nur aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt wurden. Da sie aus Naturprodukten bestehen, sind sie biologisch abbaubar und somit umweltfreundlich. 

Festshampoo

Die beste Lösung ist das Festshampoo. Es ist dasselbe wie Flüssigseife in der Flasche, jedoch mit dem grossen Vorteil, dass gänzlich auf Plastikverpackungen verzichtet werden kann. Zudem besteht sie aus Naturprodukten und kann auch selbst einfach hergestellt werden. 

Festshampoo

Verpackungen

Beim Bauern nachfüllen

Statt sich jedes Mal im Laden eine neue Milchverpackung zu holen sobald die Alte leer ist, geht Ticiana mit einer Glasflasche zum Bauern und füllt diese dort nach. Nicht nur die Milch, sondern noch viele weitere frische Produkte sind beim Bauern erhältlich. Einfach mal in der Region nachfragen!

Glasverpackungen

Viele Produkte kann man bereits in Glasverpackungen kaufen. Diese sind Umweltfreundlicher und wiederverwendbar. Ansonsten einfach Glasflaschen wiederverwenden.

Glasverpackungen

Plastik im Haushalt

Holzutensilien

Statt mit einer Plastik bürste die Teller zu schrubben oder deine Pasta mit einem Plastiklöffel zu rühren, ist die Alternative Holzartikeln zu verwenden. Sie sind biologisch abbaubar und sehen ausserdem auch noch stylischer aus findet Ticiana.

Ein Tipp für unterwegs ist; immer etwas an Besteck in seiner Tasche zu Lagern, um auch ja nicht in Versuchung zu kommen, spontan eine Plastik Version davon zu gebrauchen.

Holzbesteck

Strohhalm aus Glas

Ein Plastik Strohhalm ist ein Einwegprodukt. Dies bedeutet, dass er nach einmaligem Gebrauch weggeworfen wird. Glasstrohhalme sind da die Lösung. Es gibt sie in allen Varianten und sie können nach dem Gebrauch leicht gewaschen und mehrmals wiederverwendet werden. Ticiana ist ein Riesen Fan davon, sogar der Geschmack ist besser mit ihnen.

Glasstrohhalm

Einkauf

Ticiana kauft meistens in Unverpacktläden ein. Wer keinen in seiner Nähe hat und nicht allzu weit fahren möchte, kann auch im Supermarkt auf unverpackte Artikel zurückgreifen.

Mittlerweile gibt es auch im Gemüse und Früchte Abteil statt der üblichen Plastik Säckchen, Netz Säcke welche zum Kauf angeboten werden. Diese kann man dann einfach in seiner Einkaufstasche lagern damit sie auch immer zum Einsatz bereitstehen. 

Unverpackt verpackt

Menstruation

Um den Wert der Umweltverschmutzung zu lindern kann man bei Tampons zu Bio-Produkten greifen oder noch besser, ganz auf Tampons verzichten und sich eine Menstruationstasse besorgen. Ticiana hat gleich zwei davon um sicher zu gehen. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen und Grössen, sie werden mittlerweile auch in vielen Drogeriemärkten Angeboten.

Menstruationstasse

Es ist schlussendlich jeder Frau selbst überlassen, welche Produkte sie benutzt und mit welchen sie sich wohl fühlt. Trotzdem wäre es eine Überlegung wert, sich seinen eigenen Verbrauch noch mal vor Augen zu führen und vielleicht sogar etwas Neues auszuprobieren.

Kerzen

Worauf Ticiana beim Kauf von Kerzen achtet, sind Zertifizierungen (RSPO). Sie achtet auch noch darauf, dass die Produkte Bio sind, dann kann sie auch noch davon ausgehen, dass bei der Herstellung keine Pestizide verwendet wurden. 

Nachhaltige Kerzen

Eine Möglichkeit wäre auch, Kerzen aus Pflanzenölen oder Bienenwachs zu kaufen. Es gibt auch Hersteller, welche nur nachhaltige Kerzen anbieten. So lässt sich der Tag bei angenehmem Kerzenlicht ausklingen.

Nachhaltig unterwegs im Alltag

Mittagspause mit Bambusbürste, Wasser in der Glasflasche , einer Gurke und dem Stoffbeutel.

Quellen

Hier gehts zu unserer Problemstellung

Autorin: Ticiana Mijatovic

7 Gedanken zu „Ticiana und ihr Nachhaltiger Alltag“

  1. Liebe Ticiana, liebe Melissa. Ich muss sagen, dass ich euren Artikel sehr hilfreich empfinde und einiges tatsächlich in meinem Alltag übernehmen werde. Die Bilder, die ihr erstellt, habt sind sehr ästhetisch und ich finde es toll, dass ihr experimentell wart. Zuerst empfand ich das Hochformat als störend, doch muss ich zugeben, dass es den Bildern die nötige Aufmerksamkeit schenkt. Die Story mit den zwei Personen (die einte die nicht so umweltfreundlich ist und andere die einem zeigt, wie es richtig geht) empfand ich als sehr kreativ und eine tolle Art das Thema zu vermitteln. Ihr hättet sogar darauf verzichten können eure eigenen Namen zu verwenden, sondern zwei komplett neue Personas «erfinden» können. Ich wusste tatsächlich vieles noch nicht, obwohl ich mich selbst auf eine umweltfreundliche Lebensweise achte (z.B. das es Zahnpaste Tabletten gibt). Ein kleines aber feines Detail ist, dass ihr Dinge die noch weiter erklärt werden können, jeweils direkt im Text verlinkt habt (und dann auch noch, sodass es in einem neuen Tab aufgeht. Das ist Musik!). Ihr hattet auch keine Angst «heikle» Themen anzusprechen (Menstruation), was ich wichtig finde. Teilweise gab es inhaltliche Wiederholungen, die man hätte vermeiden können. Trotzdem bringt ihr das Thema sehr informativ rüber mit einer Geschichte und ohne etwas zu appellieren. GUT GEMACHT!

  2. Liebe Melissa, liebe Ticiana

    Erstmals vorneweg, mir hat es viel Spass gemacht eure beiden Artikel zu lesen. Denn ich habe viel Neues erfahren auf das ich mich bestimmt in Zukunft mehr zu achten versuche.
    Jeder von uns hat ein anderes vorheriges Wissen was umweltfreundliche Alternativen in gewissen Bereichen betrifft. Doch ich bin mir sicher, dass jeder Leser hier im Artikel etwas liest lesen kann, was er vorher noch nicht gewusst hat (Zum Beispiel der Brotbackstein). Ich finde es gut, dass ihr sowohl grundlegende Alltagsproblematiken behandelt habt, als auch detaillierte kleinere Themen. Mir hat die Gliederung in die kleinen Abschnitte und Themen gut gefallen. Sie erleichtern das Lesen und man kann leicht den Überblick behalten.
    Ich denke der Text wirft ein , zwei Fragen auf, die nicht für ganz alle Leser da draussen klar sein dürften. Zum Beispiel wie kommt der Plastik vom Meer in unseren Körper? (Unsere Klasse weis dies, das ist mir bewusst) und wie viele Zyklen durchläuft nun eine Frau? (Ihr habt 40 erwähnt, doch ich denke es sind wohl etwas mehr, oder dann aber vierzig Jahre).
    Abgesehen davon, und den paar wenigen Fallfehlern in eurem Text, bin ich von eurer Arbeit sehr begeistert. Auch die Fotografien haben den Text gut verständlich gemacht und unterstreichen die Themen optimal.
    Ihr könnt stolz auf eure Arbeit sein.

  3. Liebe Melissa, Liebe Ticiana

    Die Relevanz eines nachhaltigen Alltags ist nicht zu unterschätzen. Das habt ihr durch euren Artikel überzeugend vermittelt. Ich war mir bereits darüber klar, dass es zahlreiche Faktoren gibt, die man beachten muss, um seinen Alltag umweltbewusst zu gestalten. Dennoch konnte ich aus eurem Beitrag lernen. Ich bin froh, dass ihr auch die Menstruation und die enorme Anzahl der benutzen Tampons angesprochen habt. Die Menstruationstasse ist mir neu. Diese werde ich bestimmt auch ausprobieren!

    Ihr habt den Beitrag stark personalisiert, beim Lesen hatte dies eine sympathische Wirkung auf mich. Zudem wurden sämtliche Informationen simpel und für jeden verständlich formuliert. Vereinzelt fielen mir Fehler in der Grammatik und Rechtschreibung auf, was aber nicht den Lesefluss gestört hat. Die Fotografien sind sehr ästhetisch und einige auch experimentell. Diese Bilder habt ihr passend zum Inhalt eingesetzt, so dass sie eure Aussagen jeweils unterstrichen haben.

    Der Beitrag, den ihr geleistet habt, ist eine hilfreiche Anleitung, um den eigenen Alltag umweltbewusster zu gestalten. Danke!

    Freundliche Grüsse

  4. Liebe Ticiana, Liebe Melissa

    Die Relevanz eines nachhaltigen Alltags ist nicht zu unterschätzen. Das habt ihr durch euren Artikel überzeugend vermittelt. Ich war mir bereits darüber klar, dass es zahlreiche Faktoren gibt, die man beachten muss, um seinen Alltag umweltbewusst zu gestalten. Dennoch konnte ich aus eurem Beitrag lernen. Ich bin froh, dass ihr auch die Menstruation und die enorme Anzahl der benutzen Tampons angesprochen habt. Die Menstruationstasse ist mir neu. Diese werde ich bestimmt auch ausprobieren!

    Ihr habt den Beitrag stark personalisiert, beim Lesen hatte dies eine sympathische Wirkung auf mich. Zudem wurden sämtliche Informationen simpel und für jeden verständlich formuliert. Vereinzelt fielen mir Fehler in der Grammatik und Rechtschreibung auf, was aber nicht den Lesefluss gestört hat. Die Fotografien sind sehr ästhetisch und einige auch experimentell. Diese Bilder habt ihr passend zum Inhalt eingesetzt, so dass sie eure Aussagen jeweils unterstrichen haben.

    Der Beitrag, den ihr geleistet habt, ist eine hilfreiche Anleitung, um den eigenen Alltag umweltbewusster zu gestalten. Danke!

    Freundliche Grüsse

  5. Hallo ihr beiden,

    ich finde euren Beitrag sehr gelungen. Die Themen die ihr anspricht sind sehr gut gewählt und die jeweiligen Fotografien untermauern dies auch. Ihr habt ein Thema gewählt, welches sehr präsent in der jetzigen Zeit ist. Auch finde ich die Gliederung der beiden Blogs sehr gelungen und angenehm zum Lesen.
    Ich denke, dass für jeden ein Tipp in eurem Blog zu finden ist, welcher er/sie noch nicht kannte. Ich zum Beispiel habe noch nie etwas von einer Zahnpasta-Pille gehört.

    Liebe Grüsse

  6. Liebe Ticiana und Liebe Melissa

    Ich finde eure beiden Blogs sehr toll. Das Thema finde ich sehr gut gewählt, denn jeder Leser wir hilfreiche Tipps finden, wie er in seinem Alltag mehr auf die Umwelt achten kann.
    Wie ihr eure Namen eingebaut habt und so auch Problem und Lösung verknüpfen konntet finde ich genial. Als Leser kann man sich so die Situation viel besser vorstellen und wir tiefer in das Thema eingeführt. Es animiert auch gleichzeitig zum Nachdenken wie viel man selbst Verbraucht pro Tag.

    Ich mag sehr eure Art wie ihr geschrieben habt. Es ist gut erkennbar, dass ihr euch mit dem Thema befasst habt und das es euch am Herzen liegt. Eure Blogs geben eine klare Aussage und trotzdem darf jeder Leser selber entscheiden ohne gleich ein schlechtes Gewissen zu haben.

  7. Liebe Melissa und Ticiana

    Euere beiden Beiträge haben mich sehr inspiriert. Sie zeigen nicht nur auf wie man seinen Alltag Umweltschonender gestalten kann, sondern auch wie einfach es eigentlich wäre seine Gewohnheiten umzustellen. Zu dem habt ihr bei den Tipps gleich noch eine Webadresse mit dem entsprechenden Produkt oder der Anleitung verlinkt, was dem Leser die Suche danach erspart.

    Die Visualisierungen die Ihr gemacht habt, hätten meiner Meinung nach etwas simpler gestaltet sein können, damit das Bildmaterial einheitlicher wirkt, weil die Fotos die ihr verwendet habt, alle sehr ästhetisch und professionell wirken.

    Einige Textstellen weisen Grammatikfehler auf, weshalb es sich ein Nächstes Mal lohnen würde, die Beiträge von jemanden gegenlesen zu lassen, damit ihr euer volles Potential auszuschöpfen könnt. Auch gewisse Details hättet ihr kurz erklären können, zum Beispiel weshalb sogar unser Abfall ins Meergelangen kann. Ansonsten finde ich die Beiträge sehr gelungen, weiter so!

Schreibe einen Kommentar