Verdrängen, was nicht zu verarbeiten ist.

Es gibt Dinge im Leben, die treffen einen direkt im Herzen. Sie sind vergangen und vorbei doch prägen dich dein Leben lang. Manchmal ist es so schlimm das man keinen Ausweg sieht. Ich spreche hier das Erste mal über etwas geschehenes, was ich nicht rückgängig machen kann.

Es war vor etwa 7 Monaten, an einem prächtigen, sonnigen Tag in Basel. Ein Ausflug mit Klassenkameraden, oder kurz gesagt, Menschen. Ein Tag welcher für mich fatale Folgen hatte.

Nach einer extravaganten und tiefst berührenden Kunstausstellung machten wir uns auf den Nachhause Weg. Fünf Freunde welche gedankenverloren Richtung Abendrot marschierten. Verwirrt und ohne jeglichen Orientierungssinn, quer über die Strassen der schönen Stadt Basel.

Und dann geschah es, Mitten auf einer Kreuzung welche ich überquerte. Eine Person schrie und rannte an mir Vorbei, mit weit geöffneten Augen, während sie lauthals brüllte: Sie hat den Vogel getötet!

Ja genau, mit sie war ich gemeint. Ich habe einen Vogel getötet. Doch ich kann und möchte nicht genauer auf die Details eingegen. (Ich bin eigentlich wirklich gut zu vögeln…)

Und Nein ich habe es nicht verarbeitet, ich trage es in mir, jeden Tag. Spüre den Schmerz welchen der Vogel erlitten hat. Ich bereue es so sehr, und wünsche mir nichts sehnlicher, als das der Vogel wieder fliegen kann.

Doch werde ich fast jeden Tag verurteilt. Es gibt gnadenlose Menschen welche immer und immer wieder provozieren. (Ich denke an gewisse Menschen welche T-shirts tragen mit Totervogelprint…)

Wan hört es auf?

9 Gedanken zu „Verdrängen, was nicht zu verarbeiten ist.“

  1. Liebe Angie

    Als bekennender Totervogelprint-Shirt-Träger, fühle ich mich vollends missverstanden. Täglich werden unzählige,
    unschuldige Vogelwesen hingerichtet. Oftmals wird das Ganze anschliessend als Unfall getarnt. Wir Propagandaornitologen
    versuchen mit unserem Kleidungsstil einen Hilfeschrei für die Wesen der Lüfte zu vollbringen und die Menschen wachzurütteln.

    Ich hoffe du kannst mit der Bürde dieses Unfalles leben. Ein Leben mit blutigen Händen ist nicht leicht, aber wenn du wirklich unschuldig bist, wird dich die Gerechtigkeit stark machen.

    Im übrigen akzeptiere ich, dass du gut zu vögeln bist, für die gewünschte ironische Ausdrucksweise solltest du jedoch darauf achten, dass man Vögel auch in der Mehrzahl gross schreibt.

  2. Liebe Angela,

    Es gibt immer wieder schreckliche Dinge im Leben die einem widerfahren. Und manche sind schwerer zu verarbeiten als andere. Ich denke, dass genau solche Ereignisse da sind um etwas daraus zu lernen. Vielleicht siehst du jetzt die Dinge aus einem anderen Blickwinkel. Kopf hoch, das Leben geht weiter.

  3. Liebe Angi
    Ich fühle mit dir da ich das Ganze mit meinen eigenen Augen gesehen habe und ich war die einzig die es gesehen hat. Als wäre der Vogel nur ein Geist gewesen. Der Schock war gross als ich dachte du hättest den Vogel gesehen und dann auf ihn getreten bist.
    Scheinbaar war ich auch die einzige die das letzte fiepen das der Vogel von sich gegeben hat gehört habe. Heute noch graut es mir vor dieser Erinnerung.
    Du bist also nicht alleine.

  4. Arme Angela

    Deine Trauer, um den verstorbenen Vogel berührte mich zutiefst. Ich war ja damals dabei und musste meine getragenen Kleider in die Wäsche geben, weil du das ganze auf dem Nachhauseweg das ganze Zugabteil vollgeweint hast.

    Heute Mittag ass ich übrigens einen McChicken und hoffte, dass nicht alle Menschen auf solch makabere Weise unsere geliebten Vögel töten. Denn zwischen zwei Scheiben Brot und mit Mayonnaise bestrichen schmecken die Dinger doch gar nicht mal so schlecht.

  5. Na na na Angela!!

    Weisst du Darwin hat einmal gesagt, dass nur die stärkeren überleben. Ist stark zu sein etwa schlecht?

    Ich bin der tiefen Überzeugung, dass wir Menschen nun einmal über die Tierwelt gestellt sind und wir auch stolz darauf sein sollten, Flora und Fauna unterjocht zu haben.

    Vögel sind ja eigentlich sowieso nutzlos, ich würde sogar behaupten überfllüssig. Oder hast du schon einmal ein Poulet fliegen sehen? Also ich nicht..

    Die, vom Menschen gebauten Vögel können viel weiter fliegen und sogar noch Menschen transportieren. Nun ist der Mensch der Herr der Lüfte und dies auch zurecht.

    In diesem Sinne hoffe ich, dass du dir „Vögel“ bekommst, denn das ist nun in diesem Fall echt nicht angebracht..

  6. Liebe Angela

    Ich weiss genau wie du dich fühlst. Auch ich bewahre einen ähnlichen Zwischenfall in meinem Gedächtnis. Auch wenn ich nur noch wage Erinnerung daran mit mir trage. Ich war 4 und somit nicht Urteils- und auch nicht Handlungsfähig. Daher war es für mich leichter das Geschehen zu verarbeiten, doch wie gesagt die Erinnerungen bleiben. Glaube mir du hast keine Schuld und du wirst lernen damit zu leben!

  7. Ihr lieben, mitfühlenden Mitschüler!

    Eure vertrauenswürtigen Worte bereichern mein Selbstwertgefühl, und treffen meine Seele zutiefst. Vielen Dank! Ich kann, so glaube ich, endlich mein traumatisches Vogelerlebnis verarbeiten!

  8. Lieber Tobias,

    Du hast mich wirklich überzeugt, da mir der Vogel wirklich ziemlich egal sein kann. Ich bin dir sehr dankbar!

  9. Lieber Remo,
    Ich danke dir für die Erklärung deines Shirts. Ja, ich habe leider dein print falsch aufgefasst. Jetzt weiss ich, dass du mich wirklich nich damit verletzen wolltest.
    Und ja, Rechtschreibung kann wirklich viel ausmachen, danke für den Hinweis!

Kommentare sind geschlossen.